Portrait
publikationen
holzenergie-symposium
kleinholz-feuerungen
Lageplan
team
 
 

Ingenieure

Die Firma verfügt über ein Team von qualifizierten Ingenieuren aus den Bereichen Verfahrenstechnik, Energietechnik und Maschinenbau und sie setzt zur Beurteilung von Verbrennungsprozessen und Energieanlagen moderne Messgeräte und Informationstechnologie ein.

Spezialgebiete

Thermische Verfahren zur Nutzung von biogenen Brenn- und Reststoffen
Automatische und handbeschickte Holzfeuerungen
Holzvergasung in Festbett- und Wirbelschichtvergaser
Emissionsarme Feuerungstechniken, Low-NOX-Techniken, Denox-Verfahren
Abgasreinigung, Partikelabscheidung, Aerosolbildung, Abgaskondensation, Altholznutzung, Verwertung und Behandlung von Rückständen, Abwasserbehandlung, Methanolsynthese
Stromerzeugung und Wärme-Kraft-Kopplung mit Holz
Prozess- und Verbrennungsregelung
Anlagenüberwachung und -sicherheit
Qualitätssicherung bei Heizanlagen
Wirtschaftlichkeitsberechnung
Weitere Schwerpunkte sind die thermische Verwertung von brennbaren Abfällen, Wärmepumpen, Kälteerzeugung, Haustechnik und Wärmekraftkopplung.

Infrastruktur

Emissionsmesstechnik für gasförmige Luftschadstoffe (O2, CO2, CO, NO, NO2, N2O, SO2, NH3, HCN, HNCO) und Staub (Koneth, Analysenwaage, Exsikkator, Trockenschrank)

Messtechnik zur Bestimmung von Feinstäuben (PM 10) in Luft oder in Abgas im Korngrössenbereich von 20 Nanometer bis 40 Mikrometer:
- Gesamtstaub gravimetrisch (diskontinuierlich, Massenkonzentration)
- Korngrössenverteilung gravimetrisch mit Kaskaden-Impaktoren Typ Berner und Typ Andersen (diskontinuierlich, aerodynamische Korngrösse von 20 Nanometer bzw. 0.5 Mikrometer bis 10 Mikrometer)
-Scanning Mobility Particle Sizer (SMPS) (on-line, quasi-kontinuierlich, Anzahlkonzentration von 20 Nanometer bis 1 Mikrometer)
- Streulichtmessung (Optical Particle Counter OPC, on-line, quasi-kontinuierlich, Anzahlkonzentration von 0.5 Mikrometer bis 40 Mikrometer)

Teer- und Partikelbestimmung bei Vergasungsanlagen, Probenahme von Rückständen
Datenerfassung und Software für Datenauswertung mit Normierung, Mittelwertbildung und Gewichtung von Schadstoffen
Moderne Hard- und Software für Datenauswertung (OS und Windows, Labview u.a.)
Anlagendimensionierung und kinetische Berechnungen

Auszeichnungen

1995: M.U.T. Umweltpreis der Messe Basel
1998: Auszeichnung an der Konferenz Biomass for Energy and Industry, 10th European Conference and Technology Exhibition in Würzburg.

Angebot

Nebst Entwicklung und Auslegung bietet Verenum die Durchführung von Messungen und Beratungen an. Daneben ist Verenum in der Aus- und Weiterbildung sowie in der Qualitätssicherung von Neuanlagen (Q-Beauftragter von QM Holzheizwerke) tätig und sie führt Betriebs- und Kostenoptimierungen an bestehenden Anlagen durch.

In Zusammenarbeit mit der Industrie und der Hochschule Luzern – Technik & Architektur führen wir experimentelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch. Im Forschungslabor Bioenergie stehen moderne Messeinrichtungen zur Analyse der Schadstoffe zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit der ETH Zürich und der Hochschule Luzern führen wir zudem experimentelle und numerische Strömungsuntersuchungen zur Optimierung von Feuerungsanlagen und Abgasreinigungssystemen durch. Für Messungen setzen wir unter anderem Particle Imaging Velocimetry (PIV) ein, während für Strömungsberechnungen Computational Fluid Dynamics (CFD) mit CFX und FLUENT zur Anwendung gelangen.

Forschungslabor Bioenergie, Hochschule Luzern – Technik & Architektur

CFD-Berechnung (links) und PIV-Messungen (rechts) am Modell einer Rostfeuerung im Rahmen eines Forschungsprojekts an der Hochschule Luzern – Technik&Architektur
Modell einer Rostfeuerung (unten)

   
 
     

Copyright © 2004-2016 Verenum Zürich, Last update:21.12.2016